„Lass unsere EP im Radio 3fach taufen!“ – „Ja, warum nicht!“

In etwa so muss es sich bei der Luzerner Band Phase IV angehört haben. Lisa und Heiri, das Synthpop-Duo, haben so einiges vor in den nächsten Wochen! Erst noch tüftelten sie Tage und Nächte im Studio an ihrem Sound  und nun präsentieren sie ihre neue EP! Die EP Releaseshow machen sie aber nicht einfach so in einem Konzertlokal. Nein, das wäre auch gar langweilig. Stattdessen taufen sie ihr neues, dreiteiliges Schmuckstück direkt im Radio 3fach! Tolle Idee, nicht? Der Event steigt am 19. Januar mit ca. 30 Leuten. Doch keine Angst, ihr kriegt die beiden gleich eine Woche später, am 26. Januar im Südpol zusammen mit Kid Francescoli zu hören!

18528040_434096583617756_1271203463041178321_n

 

hörperlen.: Hey ihr zwei Guten. Sagt mal, Weihnachten gut überstanden? Gabs Fondue Chinoise?

Lisa: An Weihnachten gibt’s bei uns meistens hundsgewöhnliche Pasta, wir sind da eher aufwandsscheu … dafür umso mehr guten Wein;) Dementsprechend wird danach eine Weile ausgekatert.

Heiri: Nein, Bratwurst mit Rösti.

Und die guten Vorsätze fürs neue Jahr? Weniger Trump und mehr Billag?

Lisa: Allgemein mehr solidarisches Denken untereinander wäre etwas. Persönlich halte ich nicht viel von Neujahrsvorsätzen. Wenn man was ändern will, kann man ja einfach loslegen. Man sollte sein Leben wohl auch nicht zu sehr in Kalenderjahre einteilen, das macht ziemlich unflexibel und ist irgendwie einschränkend.

Heiri: Mein guter Vorsatz fürs neue Jahr war, keine guten Vorsätze zu machen. Und den halt ich voll ein! Trump und No-Billag pfeifen ins selbe Ego-Rohr, no further comments.

Euer letztes Konzert war im Neubad. Richtig? Danach hat man lange nichts mehr gehört von Phase IV. Habt ihr ne künstlerische Pause eingelegt?

Lisa: Ja, das kann man so sagen. Wir waren noch nicht sicher mit unserem damaligen Set und wollten uns Zeit nehmen, die bestehenden Songs zu überarbeiten und neue zu schaffen, die aus einem Guss sind. Bis wir dann auch bei drei Songs waren, die wir uns auf einer ersten EP vorstellen konnten. Und dann fing die ganze Arbeit erst an!

Heiri: Wir waren zudem längere Zeit in der Welt verstreut, die eine Hälfte in Wien, die andere in Luzern. Da brauchte es ein Ziitli, bis wir wieder eingespielt waren.

18486121_434090746951673_479640811761609477_n

Aha! Ihr habt an der neuen EP gearbeitet. Wollt ihr uns darüber etwas erzählen? Wars lustig, frustrierend, bereichernd?

Beide: Vor allem die Zusammenarbeit mit Florian Schneider (der übrigens Schlagzeuger bei Gaia und Alois ist) war sehr bereichernd. Durch ihn hörten wir unsere Songs nochmals mit neuen Ohren und erhielten viele wertvolle Inputs. Aber auch für unser eigenes Zusammenspiel war die Arbeit an der EP lehrreich. Ich glaube, das hat uns der jeweiligen Schaffensart des anderen nochmals ein grosses Stück näher gebracht.

Wie beschreibt ihr die EP mit einem Tier, einem Essen und einem Ort in Luzern?

Beide: Chewbacca, Kosmonautennahrung, Sternwarte Hubelmatt.

Ziemlich viel Outer space! Wer bringt den kreativen Part in eure Musik? Wer improvisiert mehr? Wer baut mehr Mist?

Heiri: Für den kreativen Prozess sind beide unerlässlich. Ich wusle in stundenlangen, nächtlichen Egosessions irgendwelche chaotische Skizzen und Patterns zusammen. Lisa macht daraus brauchbare Songs.

Lisa: Wir kennen uns schon sehr lange. Da haben wir beide schon ein paar Mal Mist gebaut, das gleicht sich aus.

Wie kamt ihr auf die geniale Idee, eure EP im Radio 3fach zu releasen?

Lisa: Das war Heiris Idee. Er hat ab und zu solche richtig gute Geistesblitze. Da denke ich zuerst, hm, funktioniert das, hat das schon Mal wer so gemacht? Ich glaube, da ergänzen wir uns ziemlich gut, wenn einer von uns zu vorsichtig ist, gibt der andere dafür Gas.

14237509_302810576746358_3525074990895892823_n

Aber da gibt’s bestimmt nicht so viel Platz. Warum sollten die Leute eine Woche später in den Südpol pilgern?

Lisa: Da hauen wir dann mit grösster Freude unser ganzes Set raus. Wir können’s kaum erwarten! Und dass wir die Vorband von Kid Francescoli sein können, ist natürlich fantastisch. Da freue ich mich umso mehr auf den ganzen Abend.

Heiri: Jep, da können nur knapp 30 Leute rein. Weil wir im Südpol ein längeres Set spielen! Und mehr fetzen tut’s bestimmt auch.

Lisa über Heiri…

… Ein Wirrkopf und Querdenker, der sich nie zu schade ist, auf eigene Kosten zu provozieren und herauszufordern. Und bei der Musik verwandelt sich dies in absolute Hingabe gegenüber unserem gemeinsamen Schaffen.

Heiri über Lisa…

… Ohne sie hätte ich gar nie angefangen, mich so intensiv mit eigener Musik zu beschäftigen. Und wegen ihr tue ich es weiter. Manchmal lebt sie in ihrer eigenen Welt. Und das ist gut so!

 

19. Janaur: EP-Release Party im Radio 3fach mit eulenatelier

26. Januar: Konzert im Südpol mit Kid Francescoli live und eulenatelier. Tickets

14322625_307060592988023_1120210619229320512_n