Die musikalischen Tausendsassas Fjörn und Branz aus der Musikhauptstadt Berlin machen ein Ausflügli in die Leuchtenstadt und werden es so richtig krachen lassen. Richtig gehört, Berlin! Mit fein gewählten Tracks bespielen sie die Ballerbuden und Festivals dieser Welt und sorgen für pausenlose und lange Nächte. Sie stehen für „den branzfloor, der niemals aufjörn soll“. Sie schafften es am grossartigen MS Dockville in Hamburg. Ob sie das auch im Südpol schaffen?

hörperlen.: Fjörn & Branz, was für eine Ehre euch bei unserem nächsten budenzauber dabei haben zu dürfen! Ihr kommt für diesen Auftritt extra von der Hauptstadt der Musik, Berlin, ins hinterwäldlerische Luzern. Spinnt ihr eigentlich ein wenig?

Fjörn & Branz: Klar! : ) Wir freuen uns schon auf unseren Kurz-Trip in die Berge.

Berge hat’s hier tatsächlich. Doch mal im Ernst, vorher schon mal was von Luzern gehört?

Natürlich. Ich (Branz) war öfter mit meinen Eltern in der Schweiz im Winterurlaub, da sind wir bestimmt mal an Luzern vorbei gefahren oder ich hab’s auf Verkehrsschildern gelesen. Hehe.

Ich (Fjörn) habe vor eingen Jahren in Berlin Leute kennen gelernt die aus Luzern kommen. Da war eh schon länger mal ein Besuch im Gespräch!

Im Internet kann man lesen, dass ihr Gründer des „Vereins der obligatorischen Tanz- und Zerfeierungseinheiten“ (kurz VOTZE) seid und euch ehrenamtlich für den gesetzlich festgelegten Feierurlaub einsetzt, der nachhaltig zur Stressminderung im Arbeitsleben beitragen soll. Tanzen und Feiern als hedonistisches Prinzip über alles?

Spass muss sein und hin und wieder mal die Sau raus lassen tut gut. Ich hoffe, dass wir das bei euch machen können. Aber es gibt auch noch andere Sachen im Leben als immer nur Party und Saufen – auch wenn es eine schöne Art der Alltagsflucht ist. Da stimme ich Branz voll und ganz zu. Unseren Pressetext sollte man allerdings wirklich nicht allzu wörtlich nehmen. Es wundert uns auch jedes mal aufs Neue, dass Leute diesen durchlesen : ).

In Luzern spricht sich herum, dass ihr noch eine Bleibe für das Wochenende sucht. Was könnt ihr neben einem „branzfloor, der niemals aufjörn soll“ denn sonst noch so bieten?

Ich (Branz) wohne mit dem selbsternannten „King of Bacon“ zusammen und da habe ich schon so einiges gelernt. Irgendwas in Richtung Frühstück kann man machen, wenn wir bis dahin schon „aufnahmefähig“ sind. Fjörn hat nicht viel zu bieten, ausser schlechte Laune am Morgen. Vielleicht macht die Bergluft das aber auch weg…

Unwiderstehlich! Es nimmt uns jetzt schon noch Wunder, was man denn als Fjörn & Branz schon so für lustige Geschichten erlebt hat!

Viel zu viele, die meisten davon standen unter dem Motto „what happens at … stays at …“.

Was dürfen wir denn von euch erwarten am budenzauber #4 am 30. Januar 2016?

Ausgelassenes Tanzen.

Ein Wort zum Schluss?

Bis Baldrian.