Am 27. Mai 2017 wird uns Flo Dalton am budenzauber #6 im Südpol Club Luzern beehren. Uns stand er Rede und Auskunft und beugte sich dem Internet- und gif.-Wahn!

hörperlen.: Lieber Flo, Stell dich doch kurz mit drei gif.’s vor!

Flo Dalton:

Zumindest gehe ich stark darauf zu (auf’s Alter… Mann war ich immer)

hörperlen.: Für einmal wird man dich am kommenden budenzauber nicht in der Kegelbahn, sondern im Südpol antreffen. Lassen sie dich raus aus dem Kegel-Keller?

Flo Dalton: Haha… das werden wir dann spätestens um 4 Uhr morgens sehen/hören. Falls nicht, haltet schon mal einen Emergency-Mix bereit.

Spass beiseite: Ich bin beim budenzauber das vierte Mal im Südpol hinter den Plattentellern. Ich zeige mich also ab und zu auch gerne im Erdgeschoss oder ein paar Stockwerke darüber, aber mein Zuhause ist und bleibt die dunkle Kegelbahn.

hörperlen.: Der Sommer naht: Was macht deine Bikini-Figur und dein Haut-Teint?

Flo Dalton: Von diesem „Sommer“ hört man jetzt immer öfter Leute sprechen… Soweit ich das verstanden habe, kommt aber vorher etwas, dass man „Frühling“ nennt. Also so wie jetzt hier im Mai, aber mit weniger Regen & Schnee. Demnach hab ich noch ein bisschen Zeit mit dem Bauch-weg-Training. Aber danke für die Erinnerung. Nachdem ich tatsächlich letztes Jahr endlich das Schwimmen gelernt habe (kein Witz), sollte ich mich langsam mal in Form für den See bringen, damit ich das nicht wieder verlerne.

hörperlen.: Du bist ein Teil von Vinegar, das Luzerner Label für Musik und Feiern. Was treibt ihr so?

Flo Dalton: Hauptsächlich beschäftigen wir uns mit Musik und Feiern (also kein Etikettenschwindel hier). Ein paar Kollegen – teils DJs, teils einfach gute, tanzfreudige Jungs – hatten die Idee, sich zusammen zu tun, um ein bisschen Schwung in die Wochenenden zu bringen. Bisher klappt das hervorragend.

hörperlen.: Wann steht denn euer nächster Event an?

Flo Dalton: Eventuell tut sich davor nochmal etwas, aber als nächste, grosse Party kann man sich gerne schon mal den 12. August vormerken. Da steigt unser Sommerfest („Massive Gold“) im Sedel. Wer letztes Jahr dabei war, durfte erleben, was wir unter Deko verstehen. Es wurde in der Goldstadt El Dorado, mitten im Dschungel getanzt. Wir fangen am frühen Abend im Garten an und ziehen dann drinnen auf zwei Floors durch bis zum nächsten Morgen. Line-Up und Updates gibt’s schon bald auf http://wearevinegar.ch (den Flipper gibt’s dort jetzt schon, also geht mal schauen). 

hörperlen.: Mit dem Donnerstag-Abend-Programm „Rue de Sauvage“ wollen Kegelbahn, El Barrio, Gewerbehalle und Kaffee Kind die Baselstrasse neu beleben. Muss dem Luzerner Kultur- und Nachtleben allgemein mehr Leben eingehaucht werden?

Flo Dalton: Ja… gerade die Baselstrasse hat in den letzten Monaten irgendwie ein bisschen Anziehungskraft verloren. Ich denke nicht, dass es viel mehr Clubs und Bars braucht, aber es sollte wieder ein bisschen mehr Vielfalt gelebt werden. Das ist natürlich auch einfach gesagt, denn es gibt einige Veranstaltungen, die genau deswegen auf die Bretter gingen, weil sie sich nicht den mainstreamigen Sounds ergeben wollten. Ich finde es seltsam, dass es unter den jüngeren Partygängern immer weniger Diversität gibt, was „Szene“, Klamotte, Musik, Stil angeht. Diese Veränderung hab ich aber auch in anderen Städten schon bemerkt. Viel mehr Einheitsbrei, als ich es noch aus meiner Sturm- und Drangzeit kenne (füher war eh alles besser, klar oder?). Es gibt sicher Menschen, die wissen warum das so ist und die das auch gut erklären könnten. Ich persönlich glaube, dass die Chemtrails schuld sind. Oder das Internet (das wird sich aber wohl eh nie richtig durchsetzen, deswegen gibt’s noch Hoffnung).

hörperlen.: Was würdest du dir den konkret an Mehrwert wünschen?

Flo Dalton: Wie oben schon erwähnt: Von den Clubs ein vielfältiges Angebot und von den Nachtschwärmern eine grosse Portion mehr Offenheit und Bereitschaft, sich auch mal auf etwas einzulassen, dass nun nicht gerade komplett totgehyped wird. Sonst finde ich, dass es gern noch 2-3 mehr von diesen kleinen, feinen Tanzveranstaltungen im Freien (oder in irgendwelchen untypischen Räumlichkeiten) geben darf.

hörperlen.: Disco, House, Soul, Reggae, Dub. Dein Repertoire ist vielseitig. Was erwartet uns am budenzauber?

Flo Dalton: Wenn ich das schon so genau wüsste. Es wird sich bestimmt gut mit dem zuvor gehörten vertragen. Ich würde mir wünschen, dass um 4 Uhr jeder die Nacht bereits schon so geniessen konnte, dass sich die Leute ein bisschen fallen lassen können. Wenn’s denn so ist, werd ich’s hoffentlich merken und mich dann dran machen, den passenden Soundtrack dazu beizusteuern.

Gute Reise!

hörperlen.: Zum Schluss darfst du dir etwas wünschen: Wie sollen die Leute zu deiner Musik tanzen?

Eine Mischung hieraus fänd ich ganz gut: